Yip Man Wing Tjun System

Die Basis des Yip Man Wing Tjun System ist die Lehre von GM Leung Ting. GM Leung Ting war der „closed-door student” von GM Yip Man. Sifu Sergio lernte direkt bei GM Leung Ting im Privatunterricht in Hong Kong.

Die Formen des Yip Man System sind:

 

Si Nim Tau

Die Siu Nim Tau Form ist die erste Form (“Lin-Form”), die im Wing Tjun gelernt wird. Sie lehrt den Praktizierenden die ersten Ideen zu den Techniken und Anwendungen des Wing Tjun Systems. Diese Form ist aber keine Anfängerform, sondern sie beinhaltet die wichtigsten Grundelemente, die – egal bei welcher Stufe – immer geübt werden müssen. Man kann auch sagen, dass die Siu Nim Tau die “Suche nach der Brücke” ist.

 

Chum Kiu

Die Chum Kiu (senkende Brücke) lehrt die Körperarbeit in Zusammenhang mit Beinen und Armen. Diese Form ermöglicht dem Schüler, seinen Stand zu verbessern und seine Kraft besser zu entfalten. Durch die Schrittarbeit wird erflexibler. Die Chum Kiu ist auch die Form der “aufbauenden und senkenden Brücken”.

 

Biu Tze

Die Biu Tze Form ist eine reine Angriffsform. Sie soll dem Praktizierenden deutlich machen, dass im Wing Tjun System keine Abwehrbewegungen herrschen. Alles zielt auf den Angriff ab. Daher wird die Biu Tze auch “auf der Brücke reiten” genannt.
Zusammengefasst ergeben die obigen drei Formen auch die Angriffsebenen, die im Wing Tjun sehr wichtig sind:
•Angriffslinie zum Gegner suchen
•Angriffe aufbauen
•Immer in der Offensive bleiben

 

Tripodal Dummy

Die Tripodalform besteht aus drei Holzstämmen, die im Boden zu einem gleichschenkligen Dreieck fest verankert werden. Die Form verbessert die Schrittarbeit und erhöht die Trittstärke.

 

Mok Yang Chong

Die Holzpuppenform, bestehend aus acht Sätzen, ist im Yip Man Wing Tjun vor allem wegen der Winkelarbeit sehr wichtig. Hier lernt der fortgeschrittene Schüler eine weiterführende Schrittarbeit, baut Stärke und Stabilität auf und lernt, in welchem Winkel er zum Gegner durchdringen kann.
Nach der Form lernt der Praktizierende noch die Sektionen aus der Holzpuppenform. Geübt werden die Partnerformen in acht Sektionen. Hier wird die Form am Partner vertieft und umgesetzt.

 

Chi-Gerk

Chi-Gerk ist eine Partnerform mit den Beinen. Hier übt der Praktizierende verschiedene Angriffs- und Abwehrbewegungen, kombiniert mit der Schrittarbeit.

 

Luk Dim Boon Kwan

Die Langstockform, bestehend aus 6 ½ Techniken, schult den gesamten Körper. Hier lernt der Praktizierende effektiven Kraftaufbauund Zielgenauigkeit. Die Struktur und die Stabilität werden verbessert. Ebenso entwickelt er eine bessere Einschätzung derDistanz.

 

Bart Cham Dao

Die Bart Cham Dao Form ist die letzte und wichtigste Form im Yip Man Wing Tjun. Hier lernt der Praktizierende mit zwei Kurzschwertern bzw. Schmetterlingsmessern, verschiedene Bewegungen mit beiden Händen auszuführen. Die höhere Schrittarbeit vermittelt dem Praktizierenden Freiheit in der Bewegung und völlige Kontrolle seinesKörpers. Der Bart Cham Dao Schüler entwickelt sehr schnell eine bessere Koordination und weckt seinen Kampfgeist. Ebenso hilft ihm die Schrittarbeit, freier und schneller zu agieren. Es stabilisiert den gesamten Körper und baut eine sichere Struktur auf.

Probetraining

Jetzt kostenloses und individuelles Probetraining vereinbaren